Projekte mit Fragmenten

In vielen Länder gibt es Projekte für die Erschliessung, Beschreibung und Digitalisierung handschriftlicher Fragmente. Ein erster Überblick zu diesen Projekte bietet die Netzseite des Projekts Lost Manuscripts (University of Essex), wo allerdings gerade diesen Link nicht unmittelbar sichtbar ist. Es scheint auch deswegen zweckmässig um hier eine Liste der einschlägigen Projekte anzubieten.

Man bedenke sich allerdings dass die Liste bei Lost Manuscripts besonders Fragmente in Buchbanden verzeichnet. Für Deutschland gibt es eine Liste der (digitalen) Fragmentesammlungen auf Wikipedia. Selbstverständlich ist auch meine Liste nicht vollständig. Es lohnt sich besonders um auch auf dem Archivalia Blog zu suchen für Hinweise auf neue Projekten. Klaus Graf bietet auf Archivalia eine Liste mit Linkssammlungen digitalisierter Handschriftenkataloge.

Im zweiten Teil dieser Netzseite finden Sie die Titel einiger Katalogen für mittelalterliche Fragmenten einzelner Bibliotheken. Diese Liste wird ständig erweitert, doch Vollständigkeit ist nur beschränkt möglich. Für jedes Land habe ich dabei die alphabetische Reihenfolge der Städte gewählt. Im dritten Teil nenne ich einige virtuelle Ausstellungen, eine Quellengattung die manchmal auch hilfreich ist.

Die Cairo Geniza gehört zu den ganz besonderen Fragmentsammlungen. Weil diese Fragmenten jetzt an vielen Orten aufbewahrt und bearbeitet werden, gibt es eine ganze Gruppe an Digitalisierungsprojekten, hier die wichtigste:

– Projekte – Projects

Allgemein / Weltweit – General / Worldwide

Australien

Belgien

Dänemark

Deutschland

Estland

Finland

Frankreich

Großbritannien

Italien

Kanada

Marokko

Niederlande

  • Medieval Manuscripts in Dutch Collections – bei diesem Portal sind Fragmente vielfach verzeichnet geworden, und dabei findet man manchmal Digitalisate
  • Handschriftfragmenten, Universiteitsbibliotheek Groningen
  • Fol. 48, Simmons College – Beispiel eines Projekts zur Rekonstruierung einer von Otto Ege zerstückelten Handschrift (Stundenbuch, 15. Jahrhundert, Niederlande)

Norwegen

Österreich

Iter Austriacum – ein Blog über Handschriften und Bibliotheken

Schweden

Schweiz

Ungarn

Vereinigte Staaten

– Katalogen – Catalogs

Dänemark

Merete Geert Andersen und Jørgen Raasted, Inventar over Det kongelige Biblioteks Fragmentsamling (Kobenhavn 1983) – online, Det Kongelige Bibliotek (PDF).

Deutschland

Andreas Lehnardt, Hebräische Handschriften. Die hebräischen und aramäischen Einbandfragmente in deutschen Archiven, Bibliotheken und Sammlungen (Stuttgart 2021).

Arno Mentzel-Reuters, Die Handschriften der Öffentlichen Bibliothek der Stadt Aachen; Nachträge: Fragment-Sammlung Stephan Beissel, Codices Wings (neue Bearbeitung) mit einem Gesamtregister der lateinischen Initien (Tübingen 1993) – online, Manuscripta Mediaevalia.

Die Handschriften des 13. und 14. Jahrhunderts der Staatsbibliothek Bamberg : mit Nachträgen von Handschriften und Fragmenten des 10. bis 12. Jahrhunderts, Karl-Georg Pfändtner, Stefanie Westphal und Gude Suckale-Redlefsen (ed.) (2 Tle., Wiesbaden 2015).

Ursula Winter, ‚Die Fragmentensammlung der Deutschen Staatsbibliothek : Katalog der Fragmente des 4. bis 10. Jahrhunderts‘, Studien zum Buch- und Bibliothekswesen 4 (1986) 7-24 – online, Manuscripta Mediaevalia.

Anette Löffler, Die Fragmentsammlung im Stadtarchiv Duisburg (Duisburg 2012; Duisburger Forschungen 58) –  online, Mercator-Gesellschaft, Duisburg.

Katalog der frühmittelalterlichen Fragmente der Universitäts- und Landesbibliothek Düsseldorf vom beginnenden achten bis zum ausgehenden neunten Jahrhundert, Ulrich Schlüter, Max Plassmann und Klaus Zechiel-Eckes (ed.) (Wiesbaden 2003) – online, UB Düsseldorf (PDF).

Die mittelalterlichen Handschriften und Fragmente der Signaturgruppe D in der Universitäts- und Landesbibliothek Düsseldorf, Katrin Janz-Wenig, Monika Müller, Irmgard Siebert und Gregor Patt (ed.) (2 Tle., Wiesbaden 2015).

Gerhard Powitz, Mittelalterliche Handschriftenfragmente der Stadt- und Universitätsbibliothek Frankfurt am Main (Frankfurt am Main 1994) – online, Manuscripta Mediaevalia.

Hebräische Einbandfragmente in Frankfurt am Main : mittelalterliche jüdische Handschriftenreste in ihrem geschichtlichen Kontext, Andreas Lehnhardt (ed.) (Frankfurt am Main 2011) – online, Universitäts- und Stadtbibliothek Frankfurt am Main

Maria Kapp, Handschriftenfragmente im Stadtarchiv Goslar (2 Bde., Goslar 1994).

Katalog der hebräischen Einbandfragmente in der Forschungsbibliothek Gotha, Andreas Lehnhardt (ed.) (Wiesbaden 2019).

Folia Latina Hamburgensia. Die Fragmente lateinischer Handschriften vom 9. bis 16. Jahrhundert der Staats- und Universitäts-Bibliothek Hamburg. Anhang: Fragm. germ., Fragm. mus., Cod. in scrinio Fragm., Fragm. var., Viatcheslav Kartsovnik (ed.) (Hamburg 2009) – online, Manuscripta Mediaevalia (PDF).und Universität Hamburg

Einbandfragmente kirchlicher Provenienz aus Kurhessen-Waldeck, Konrad Wiedemann (ed.) (Kassel 2017) – online, Universitätsbibliothek Kassel – Fragmenten beim Landeskirchlichen Archiv, Kassel

Schleswig-Holsteinische Landesbibliothek Kiel: Repertorium der Mittelalterlichen Fragmentsammlung Cd 1 (sogen. „Urkunden-Sammlung Boie“), Heike Ahlborn und Karin Fenn (Ed.) (Kiel 1988).

Die theologischen Handschriften des Stadtarchivs Köln, Teil 5., Handschriften des Bestandes W* und Fragmente, Joachim Vennebusch (ed.) (Köln-Wien 1989) – online, Manuscripta Mediaevalia.

Die homiletischen und hagiographischen Handschriften des Stadtarchivs Köln: Teil 2: Handschriften der Sammlung Wallraf, Handschriften des Bestandes W*, Fragmente, Joachim Vennebusch (ed.) (Köln 2001) – online, Manuscripta Mediaevalia.

Fragmente liturgischer Handschriften des Deutschen Ordens im Historischen Staatsarchiv Königsberg, Anette Löffler (ed.) (3 Bde., Lüneburg 2001, Marburg 2004-2009).

Anette Löffler, Fragmente nicht-liturgischer Handschriften im Historischen Staatsarchiv Königsberg (Osnabrück 2018).

Katalog der mittelalterlichen deutschsprachigen Handschriften der ehemaligen Staats- und Universitätsbibliothek Königsberg : nebst Beschreibungen der mittelalterlichen deutschsprachigen Fragmente des ehemaligen Staatsarchivs Königsberg, Ralf Päsler (ed.) (München 2000).

Matthias Eifler, Mittelalterliche Handschriften und Fragmente der ehemaligen Reichsgerichtsbibliothek in der Bibliothek des Bundesverwaltungsgerichts Leipzig (Wiesbaden 2020).

Hermann Hauke, Katalog der lateinischen Fragmente der Bayerischen Staatsbibliothek München, Bd. 1: Clm 29202-29311 (Wiesbaden 1994) – online, Manuscripta Mediaevalia.

Hermann Hauke, Katalog der lateinischen Fragmente der Bayerischen Staatsbibliothek München, Bd. 2: Clm 29315-29520 (Wiesbaden 2001) – online, Manuscripta Mediaevalia.

Hermann Hauke, Katalog der lateinischen Fragmente der Bayerischen Staatsbibliothek München, Bd. 3.: Clm 29550 – 29990 (Wiesbaden 2013).

Die deutschen Handschriften der Bayerischen Staatsbibliothek München / Pars 8., Die mittelalterlichen Fragmente Cgm 5249 – 5250, Karin Schneider und Elisabeth Wunderle (ed.) (Wiesbaden 2005).

Die deutschen Handschriften der Bayerischen Staatsbibliothek München / Pars 9., Die mittelalterlichen Handschriften aus Cgm 5255-7000 einschließlich der althochdeutschen Fragmente Cgm 5248, Elisabeth Wunderle (ed.) (Wiesbaden 2018).

Lotte Kurras, Die deutschen mittelalterlichen Handschriften: Teil 1. Die literarischen und religiösen Handschriften. Anhang: Die Hardenbergschen Fragmente (Wiesbaden 1974; Kataloge des Germanischen Nationalmuseums Nürnberg: Die Handschriften des Germanischen Nationalmuseums Nürnberg; Bd. 1, T. 1) – online, Manuscripta Mediaevalia.

Michael Bernd, Die mittelalterlichen Handschriften der Wissenschaftlichen Stadtbibliothek Soest: mit einem kurzen Verzeichnis der mittelalterlichen Handschriftenfragmenten von Tilo Brandis (Wiesbaden 1990) – online, Manuscripta Mediaevalia

Die hebräischen Einbandfragmente in der Wissenschaftlichen Stadtbibliothek Trier, Andreas Lehnardt (ed.) (Wiesbaden 2016).

Die Handschriften der Universitätsbibliothek Würzburg, Bd. 4: Die Handschriften der kleinen Provenienzen und Fragmente, Hans Thurn (ed.) (Wiesbaden 1990).

Finland

Verzeichnis der mittelalterlichen Handschriftenfragmente in der Universitätsbibliothek zu Helsingfors, Toivo Haapanen (ed.) (3 Tle., Helsinki 1922-1932).

Frankreich

René Gandilhon und Jacques Hourlier, Inventaire sommaire de fragments de manuscrits et d’imprimés conservés aux Archives de la Marne (sous-série 3 J) (Châlons-sur-Marne 1956).

Judith Kogel, Sur les traces de la bibliothèque médiévale des Juifs de Colmar: reconstitution à partir des fragments conservés dans les reliures d’incunables (Leiden-Boston 2019).

Louis Schlaefli, Bibliothèque du Grand Séminaire de Strasbourg. Inventaire des chartes (et autres fragments manuscrits) (Strasbourg 1999) – online, BNU Strasbourg (PDF).

Répertoire numérique, série I: feuillets et fragments de livres manuscrits avec et sans notation musicale (IXe et XVIe siècle) / Archives départementales d’Indre-et-Loire, Yves Le Sage de la Haye (ed.) (2 Tle., Tours 2000-2001) – online, AD Indre-et-Loire (PDF).

Großbrittanien

The earliest books of Canterbury Cathedral : manuscripts and fragments to c. 1200, Richard Gameson (ed.) (London 2009).

Catalogue of fragments, manuscript and printed, Durham University Library – fast 200 Fragmente, viele davon digitalisiert

Guide to the medieval manuscript holdings, including fragments, Mura Ghosh (ed.) – Senate House Library, University of London (PDF).

Neil Ker, Fragments of medieval manuscripts used as pastedowns in Oxford bindings with a survey of Oxford binding c. 1515-1620 (Oxford 1954, 2004) – jetzt durchsuchbar als / now searchable as Pastedowns in Oxford Bindings online (POxBo), Lost Manuscripts

David Pierson, Oxford bookbinding 1500-1640, including a supplement to Neil Ker’s Fragments of medieval manuscripts used as pastedowns in Oxford bindings (Oxford 2000).

Fragments in printed books, Medieval Manuscripts in Oxford Libraries.

Merton Coilege Manuscript Fragments, Medieval Manuscripts in Oxford Libraries.

Helmut Gneuss, Handlist of Anglo-Saxon manuscripts: a list of manuscripts and manuscript fragments written or owned in England up to 1100 (Tempe, AR, 2001) – überarbeitet in: Helmut Gneuss und Michael Lapidge, Anglo-Saxon manuscripts: a bibliographical handlist of manuscripts and manuscript fragments written or owned in England up to 1100 (Toronto 2014).

Italien

Fabrizio Quaglia, I libri ebraici nei fondi storici della Biblioteca civica di Alessandria : catalogo dei frammenti di manoscritti ebraici della Biblioteca civica e dell’Archivio di Stato, Mauro Perani (ed.) (Alessandira 2004).

Frammenti di manoscritti conservati ad Arezzo. Biblioteca Diocesana del Seminario, Archivio di Stato (1.1-26), Gianluca Millesoli (ed.) (Spoleto 2014).

Frammenti di manoscritti conservati ad Arezzo: Archivio di Stato (2.1-2.51), Leonardo Magionami (ed.) (Spoleto 2016).

I frammenti ebraici di Bologna : Archivio di Stato e Collezioni Minori, Mauro Perani (ed.) (Firenze 1997).

Frammenti ebraici negli archivi de Cesena, Faenza, Forlì, Imola, Rimini e Spoleto, Mauro Perani (ed.) (Firenze 2012).

Manoscritti e frammenti ebraici nell’Archivio di Stato di Cremona, Pier Francesco Fumagalli und Benjamin Richler (ed.) (Roma 1995).

Marco Bologna, Notai ignoti : frammenti notarili medioevali / Archivio di Stato di Genova. Inventario (Roma 1988).

I frammenti ebraici dell’Archivio di Stato di Modena, Mauro Perani und Luca Baraldi (ed.) (Firenze 2012).

I frammenti ebraici di Modena, Archivio Capitolare – Archivio della Curia. E di Correggio, Archivio Storico Comunale, Mauro Perani (ed.) (Firenze 1999).

I frammenti ebraici di Modena : Archivio Storico Comunale, Mauro Perani (ed.) (Firenze 1997).

Codicum fragmenta : sul ritrovamento di antiche pergamene negli Archivi di Stato di Massa e Pontremoli (secoli XII-XV), Patrizia Radicchi, Ilaria Zolesi und Hillel M. Sermoneta (ed.) (Pisa 1999).

Mauro Perani, Frammenti di manoscritti e libri ebraici a Nonantola (Nonantola-Padova 1992).

Lucrezia Signorello, Catalogo dei manoscritti della Biblioteca Angelica provenienti dal convento Agostiniano di S. Maria del Popolo (mss. 524-603, 1962, 1963, 1965 e relativi frammenti) (Rome 2017).

L’archivio di San Pietro di Sala Consilina. Frammenti di codici e documenti dei secoli 11-18, Enrico Spinelli und Arturo Didier, Arturo (ed.) (Salerno 1990) – Sala Consilina, Provinz Salerno.

Frammenti : storie di codici e notai nell’Archivio comunale di Sutri, Luisa Miglio und Paola Supino Martini (ed.) (Manziana 1997).

Cesare Scalon, Libri scuole et cultura nel Friuli medioevale: „Membra disiecta“ dell’Archivio di Stato di Udine (Padova 1987).

Frammenti di manoscritti dell’Archivio notarile di Velletri, Franco Nasella (ed.) (Roma 1982-1983).

Frammenti di codici dagli archivi leventinesi: testi liturgici, biblici ed umanistici, sec. X-XVI, Vittorio F. Raschèr und Lothar Deplazes (ed.) (Bellinzona 1978).

Mauro Perani und Enrica Sagradini (ed.) , Talmudic and Midrashic fragments from the „Italian Geinzah“: reunification of the manuscripts and catalogue (Firenze 2004).

Niederlande

Hans Kienhorst, Verbruikt verleden. Handschriftfragmenten in en uit boeken van klooster Soeterbeeck (Edam 2009) – Kloster Soeterbeeck in Ravenstein.

Handschriften en handschriftfragmenten in het bezit van de Theologische Faculteit Tilburg, Jeroen van de Ven (ed.) (Tilburg 1990).

Over Brabant geschreven. Handschriften en archivalische bronnen in de Tilburgse universiteitsbibliotheek, Bd. 1: Middeleeuwse handschriften en fragmenten, Jeroen van de Ven (ed.) (Leuven 1994).

Illustrated Inventory of Medieval Manuscripts in Latin script in the Netherlands I: Utrecht, Museum Catharijneconvent, Johan Peter Gumbert (ed.) (Hilversum 2011) – mit vielen Fragmenten.

Österreich

Katalog der Streubestände in Wien und Niederösterreich, Bd. 1, Nichtarchivalische mittelalterliche Handschriften und Fragmente in Korneuburg, Mistelbach, Retz, St. Pölten, Tulln, Waidhofen/Thaya, Weitra, Wien, Wiener Neustadt und aus Privatbesitz. Katalogband bzw. Anhänge, Register, Tafeln, Franz Lackner und Alois Haidinger (ed.) Wien 2000).

Karl Forstner, Die karolingischen Handschriften und Fragmente in den Salzburger Bibliotheken. Ende des 8. Jahrhunderts bis Ende des 9. Jahrhunderts (Salzburg 1962).

Verzeichnis der Handschriftenfragmente der Universitätsbibliothek Salzburg – ein Online-Katalog mit vielen Abbildungen

Schweden

Gunilla Björkvall, Liturgical sequences in Medieval manuscript fragments in the Swedish National Archives: repertorial investigation, inventory, and reconstruction of the sources (Stockholm 2015).

Schweiz

Die Handschriften der Universitätsbibliothek Basel. Register zu den Abteilungen C I – C VI, D – F sowie zu weiteren mittelalterlichen Handschriften und Fragmenten, Martin Steinmann (ed.) (Basel 1998).

Slowakei

Július Sopko, Kódexy a neúplne zachované rukopisy v slovenských knižniciach [Codices ac fragmenta codicum bibliothecarum slovaciae] (s.l. [Martin], 1986).

Ungarn

Fragmenta latina codicum in Bibliotheca Universitatis Budapestinensis, I.1, Ladislaus Mezey et alii (ed.) (Wiesbaden 1983) – online, Magyar Elektronikus Könyvtár (PDF).

Mittelalterliche lateinische Handschriftenfragmente in Esztergom, András Vizkelety et alii (ed.) (Budapest 1993) – online, Esztergomi Föszékesegyhási Könyvtár

Fragmenta latina codicum in bibliotheca Seminarii Cleri Hungariae Centralis, Ladislaus Mezey et alii (ed.) (Budapest-Wiesbaden 1989) – online, Magyar Elektronikus Könyvtár (PDF).

Mittelalterliche lateinische Handschriftenfragmente in Györ, András Vizkelety et alii (ed.) (Budapest-Wiesbaden 1998) – online, Magyar Elektronikus Könyvtár (PDF).

Mittelalterliche lateinische Handschriftenfragmenten in Sopron, Edit Madas et alii (ed.) (2 Bde., Budapest 2006) – online, Textband, Abbildungen, Fragmenta Codicum (PDF).

Vereinigte Staaten

Manuscript Afterlives: A Working Handlist of Medieval Binding Fragments in the Collections of Stanford University Libraries, Rowan Dorin et alli (ed.) (Stanford 2020) – online, Stanford SearchWorks (PDF)

– Virtuelle Ausstellungen – Virtual exhibits

Ein halbes Jahrtausend Handschriften: Geschenkt! Die Stiftung der Fragmentsammlung Peter Bühner an die UB Leipzig, Universitätsbibliothek Leipzig

European medieval manuscript leaves. Varieties of content and script from the Jim Sims Collection,The University of Scranton, Scranton, PA

Fragmenta Manuscripta, University of Missouri, Columbia, MO – es sei hier auch gewesen auf dem Glossar One Hundred Rare Book Terms

Frammenti di manoscritti ebraici, Biblioteca del Dottorato, Università di Perugia – eine virtuelle Ausstellung zu hebraïschen Fragmenten

Gathered leaces: Manuscript fragments from Tisch Library, Tufts University, Medford, MA

„Here the frailest leaves“: The National Library of Medicine’s Bathtub Collection, NLM, Bethesa, MD – eine virtuelle Ausstellung mit Fragmenten mittelalterlicher Handschriften

Manuscript Fragments, Marsh Library, Dublin